Dienstag, 8. November 2016

Mein Meisterstück :-)

Manchmal ist es einfach notwendig, sich neuen Herausforderungen zu stellen. Da ist es nicht genug, nur ein neues Kleidungsstück zu nähen (auch wenn es dringend benötigt wird). Da muss es etwas sein, das nicht innerhalb eines Abends genäht ist und vor dem ich mich bisher gern gedrückt habe.
 
Es gibt bei mir einige Projekte, die diesen Anspruch Rechnung getragen hätten.
 
Ich habe mich diesmal für eine Hose entschieden.
 
 
Eine richtige Hose! Eine Hose mit Reißverschluss, Gürtelschlaufen, vielen Steppnähten. Eine Hose aus schwarzem, recht festen, schmalen Cord. Eine Hose deren Passform ich gut kenne, da ich sie hier schon einmal aus dünnerem elastischem Jeansstoff für seinen großen Bruder genäht habe und die ihm nun sehr gut passt.
 
Den Schnitt brauchte ich zum Glück nicht noch einmal durchzeichnen. Ich habe wieder Gr. 92 verwendet. Lediglich die Beine sind um ca. 3cm verlängert wurden, damit sie noch etwas länger passt.
 
 
Da klebt doch nun tatsächlich ein kleiner Rest eines Laubblattes an seiner Hosentasche. Ich denke die Rückseite kann man sich trotzdem ganz gut vorstellen :-) 

 
Mächtig stolz war der kleine Mann, als er seine neue Hose anprobieren durfte. Sogar die Großen meinten, sie sähe richtig edel aus. Der Cord glänzt auch tatsächlich leicht. Die Fotos geben das ganz gut wieder.
 
 
Wenn dann aber der große Bruder von innen ruft, ist die Fotosession ganz schnell beendet.

 
Achja, ich habe auch noch einen Lochgummi in den Hosenbund eingearbeitet. Ich war ganz stolz, rechtzeitig an die entsprechenden Knopflöcher zu denken. Für mich gänzlich unverständlich Kinderhosen ohne solche Gummis zu konzipieren :-)

 
Zum Absteppen habe ich einen leicht glänzenden Beigeton (also kein Weiß) verwendet. Es ist erstaunlich, wie stimmig die beiden Farben wirken. Die vielen Nähte haben mich allerdings sage und schreibe 2 1/2 Garnrollen gekostet (dabei brauchten die Unterfadenspulen gar nicht aufgespult werden, denn ich hatte noch 3 von ihnen). Das sieht man so einer (kleinen) Hose gar nicht an :-)

 
Vom Bundbeleg und den Taschenbeuteln habe ich jetzt gar kein Foto gemacht. Ihr müsst es mir also einfach glauben :-). Ich habe eine Art Rockstoff in (richtig geraten) Beige verwendet.
 
Für mich ist diese Hose mal wieder der Beweis: "Übung macht den Meister". Es lief noch nicht alles perfekt, aber schon viiiiiiel besser als beim ersten Versuch. Ich werde mich also wohl öfter an "richtige" Hosen (keine Schlupfhosen) wagen müssen, um mehr Routine zu bekommen.
Dann nähe ich so eine Hose vielleicht auch an einem Abend :-)
 
***
 
Eine kreative Woche
Eure Manuela
 
 
Schnitte:
Jeans/ Cordhose "Lontoon Poika", Gr. 92, Ottobre 6/12
 
Stoffe:
schmaler, fester Cord aus Altbeständen
 
verlinkt bei:

Kommentare:

  1. Wow, Manuela, man sieht die viele Arbeit die du in die Hose gesteckt hast. Du kannst zurecht stolz auf dich sein.
    Für die Kinder habe Ischias schon öfters bösen gemacht, aber auch nie an einem Abend. Irgendwie finde ich Hosen also "richtige" Hosen, anspruchsvoller als Oberteile. Und deshalb lasse ich mir auch zeit dabei.
    Ich wünsche dir und deinem Sohn ganz viel Freude mit der Hose.
    Liebe grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, was ist denn da passiert... Ischias?!?!? Bösen?!?!
      Ich meinte, ich habe schon öfters Hosen genäht 😉

      Löschen
  2. Wow, eine Hose ... Sie ist dir super gut gelungen und sieht toll aus. Meinen Respekt hast du; solche Projekte streich ich immer von meiner Liste und näh dann lieber ein "schnelles" Shirt ;-)

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar.