Dienstag, 26. Januar 2016

Meine zwei Steampunker

Von der Namensgebung der Schnittmuster in den Ottobrezeitschriften bin ich doch des Öfteren irritiert.
Tante Google lieferte mir für das Wort "Steampunk" u.a. folgende Erklärung: "... Dabei werden einerseits moderne und futuristische technische Funktionen mit Mitteln und Materialien des viktorianischen Zeitalters verknüpft, wodurch ein deutlicher Retro-Look der Technik entsteht. Andererseits wird das viktorianische Zeitalter bezüglich der Mode und Kultur idealisiert wiedergegeben."

Mit dem viktorianischen Zeitalter, welches in der englischen Geschichte die lange Regierungszeit Königin Viktorias von 1837 bis 1901 umfasst, haben meine zwei Kindergarten-Rabauken wirklich nichts am Hut und ihre neuen Shirts sicher auch nicht :-)


Technik und Retro-Look, völlig egal, Hauptsache cool. Was cool ist, lässt sich sogar noch recht gut steuern ;-) Und dass diese beiden Shirts eigentlich unterm Weihnachtsbaum hätten liegen sollen, interessiert auch nicht wirklich beim morgendlichen Anziehwahnsinn.


Wozu hat man schließlich Geschwister? Zum Rumblödeln, Kräfte messen, Streiten, Versöhnen, Liebhaben, Spielen, Quatschen....Und das am besten gleichzeitig.
Da ist man gleich und doch so ganz anders und eigen. So wie diese beiden Jungs und ihre neuen Shirts.


Der eine ist 18 Monate älter als der andere, aber gleich groß und sucht gern die Unterschiede. Er wollte z.B. unbedingt andersfarbige Bündchen haben. Bei den anderen Sachen konnten sie nicht mitsprechen, denn jedes Teil ist ein ganz spezielles Puzzlewerk.



So habe ich den Rest CyperSpace-Jersey, der noch vom Shirt des ältesten Bruders (genäht vor gut 3 Jahren - wie die Zeit verfliegt :-( ) übrig war, als Vorderteile zugeschnitten. Einmal horizontal und einmal vertikal. Fällt fast nicht auf :-)


Die Ärmel sind jeweils aus hellgrauem Nicki und die Rückenteile aus einem traumhaften festeren Sweat, den ich vor 2 Sommern für den nächst größeren Bruder zu dessen Geburtstagskombi vernäht hatte und der darum auch nur noch rudimentär vorhanden war. Bei dem einen Shirt musste ich aus diesem Grund anstückeln, was in der nächsten Herausforderung gipfelte, denn schließlich sollten die Schriftlinien genau aufeinander treffen. Das tun sie dann auch exakt (auch wenn es auf dem Bild schwer zu erkennen ist). So viel Perfektionismus musste dann schon sein ;-)


Der Tag nimmt seinen Lauf.
Wir sind dann mal im Kindergarten...

***

Einen angenehmen Dienstag
Eure Manuela


Verlinkt bei:




Kommentare:

  1. Hallo Manuela
    Über den Namen hatte ich auch gegrübelt als die ottobre hier ankam :-)
    Die Shirts sind echt cool. Ist ja ganz wichtig das so auszudrücken bei "großen Jungs". Wenn ich zu unserem Sohn sage, dass sieht hübsch aus, ist er schon fast beleidigt;-)
    18 Monate ist sicher ein toller Abstand für die Kinder.(den Stress für die Eltern lassen wir einfach mal außer for)Eine Freundin hat Kinder im Abstand von 14 Monaten bekommen und die Kinder profitieren so davon.
    Liebe grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  2. Der Schnitt und die Shirts sind wirklich cool! 18 Monate! Wow :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar.