Dienstag, 2. Februar 2016

Nähen mit Klimperklein

Nun sind es schon fast zwei Wochen seit ich mich über das Buch "Nähen mit JERSEY - kinderleicht!: für Babys und Kids von 0 bis 8 Jahren" von Pauline Dohmen, den meisten unter dem Label "klimperklein" bekannt, freuen durfte. Nun kann ich endlich auch mein erstes fertiges Werk daraus präsentieren.
 
Es hat etwas gedauert, aber wenn man die Gedanken und Ideen, die man beim Zuschneiden hatte,  während des Nähens wieder verwirft, kann eine kleine Pause ganz hilfreich sein, bevor das gute Stück eventuell in der Ecke landet. Ich hatte mich für das Babyshirt mit Knopfleiste und ohne Bündchen entschieden. Beim unteren Saum wollte ich mich an einem Rollsaum versuchen, um dem Shirt noch zusätzlich einen mädchenhaften Touch zu geben. Doch irgendwie hat mir das Ganze dann nicht wirklich gefallen, weshalb ich kurzerhand mit der Schere den gerollten Saum wieder entfernt habe. Jetzt musste aber wieder ein Saum dran, sonst wäre das ganze Shirt zu kurz geworden. Ich hatte mich schließlich dafür entschieden, aus dem Viskosejersey, den ich für die Einfassstreifen verwendet habe, ein schmales Bündchen zu schneiden.
 
 
Ich verwende Viskosejersey zum Einfassen mittlerweile sehr gern, da es sich leicht verarbeiten lässt, recht dünn ist (besonders beim doppellagigem Einfassen) und die Wahrscheinlichkeit höher ist, das farblich Passende vorrätig zu haben im Gegensatz zu reiner Bündchenware. Die Idee, die Streifen mit dem Rollschneider zuzuschneiden, wie im Buch beschrieben, musste ich gleich testen. Ich bin begeistert! Vermutlich arbeiten die meisten schon immer so. Ich nicht. Bisher habe ich mich mit Schere und Maßband abgemüht. Doch mit dieser Methode geht alles viel schneller und genauer.
 
 
Genäht habe ich fürs jüngste Mäuschen Größe 68. Sie ist (immer noch) 62cm groß, da war mir Größe 62 zu riskant. Nun sitzt das Shirt noch etwas reichlich, aber dafür passt es etwas länger ;-)

 
Das Kullerbäuchle ist gut verpackt...


...und der Popo auch :-)
Den Stoff (BW-Jersey natürlich) habe ich bei meinem letzten Stoffmarktbesuch in Ludwigsburg erworben. Ich habe allerdings keine Ahnung, wie er heißt.
Nun brauche ich nur noch eine Hose, die auch farblich dazu passt  ;-)

 
Wer Näheres zum Buchinhalt wissen möchte und wen die Gedanken der Urheberin dahinter interessiert, kann hier bei Pauline selbst nachlesen. Sie gibt darin sehr umfangreiche Einblicke in ihr Buch, das ich guten Gewissens weiterempfehlen kann. Nicht nur für Nähanfänger, die sich einen Grundstock an gut sitzenden Schnitten aufbauen wollen, es ist auch durchaus für schon längere Hobbynäher(innen) geeignet, die einfache, klare Schnitte als Basis für allerei Spielereien und Wandlungsmöglichkeiten suchen. Zudem sind alle Schnitte weitgehend geschlechterneutral, was die Einsatzfähigkeit noch erhöht.
 
***
 
Ich wünsche allen einen wunderschönen Dienstag
Eure Manuela
 
 
verlinkt bei 
 
Dieser Post enthält Affiliated Links!
 

Kommentare:

  1. Hallo Manuela
    Wie süß dein Häschen im Häschen shirt aussieht. Ich fasse auch nur noch mit jersey ein, bündchen ist einfach zu dick.
    Vom Buch bin ich auch total begeistert. Hab heute auch ein Teil daraus gezeigt. Das shirt hab ich schon zugeschnitten da liegen. Mal schauen wann es klappt.
    Liebe grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  2. Sehr süß sieht Deine Kleine in dem Pulli aus!
    Viscosejersey verwende ich auch am liebsten zum Einfassen :) Bündchen ist immer zu dick und knubbelt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Manuela,
    das ist ja ein tolles Shirt! Danke für den Tipp mit dem Viskose-Jersey. Da bin ich noch nicht drauf gekommen! Leider (zum Glück) wird's bei mir keinen Nachwuchs mehr geben, der so süße Sachen tragen kann. Ich hatte das Buch nämlich auch schon in der Hand, habe es aber wieder ins Regal gestellt, weil meine Kids inzwischen ihre eigenen Vorstellungen zum Thema Kleidung haben.
    Viele liebe Grüße!
    Jenny

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar.