Dienstag, 11. August 2015

Pep up: eine ganz besondere Kochschürze für Männer

Manchmal entwickelt sich eine banale Idee einer Geschenkbeigabe zu einer wahren Herausforderung.
 
Am heutigen Creadienstag lasse ich euch darum an der Umsetzung ein wenig teilhaben.
 
1. Die Grundlage bildete eine sehr robuste Arbeitsschürze mit einem großen, über die gesamte Brustbreite aufgesticktem Werbelogo. Dieses sollte vermutlich für die Ewigkeit halten. Es hat mich ganze 9 Stunden (verteilt auf 4 Tage) gekostet, um es abzutrennen.
 
 
2. Einen Abend lang wurde das WWW geplagt, bis ich mich für dieses Motiv entschieden hatte. Einen schnöden oder obszönen Spruch, wie er leider bei Männerkochschürzen üblich zu sein scheint, wollte ich absolut nicht verwenden.
Nun brauchte ich es nur noch vergrößern, ausdrucken und mit dem Cutter (ähnlich einer Schablone) ausschneiden.

 
3. Das Papier direkt als Schablone zu benutzen, um die Farbe aufzutragen, schien mir zu riskant. Also habe ich mit einem Markierstift, die Kontoren nachgezeichnet.

 
4. Die Farbe aufzutragen hat mir dann am meisten Spaß gemacht. Es war einfach herrlich zu sehen, dass alles genauso zur Geltung kam, wie ich es mir vorgestellt hatte.

 
5. Nach einer Nacht Trocknungszeit und 5 Min. Bügeln war sie fertig - die ultimative, einzigartige Kochschürze.

 
Mittlerweile ist sie auch schon übergeben und wird hoffentlich fleißig genutzt, denn damit kann Mann sich sicher auch beim exklusivsten Kochkurs (das eigentliche Geschenk zu diesem besonderen Geburtstag :-)) sehen lassen.
 
***
 
Noch eine schöne Woche
Eure Manuela

Kommentare:

  1. Manuela!!Die ist richtig ,richtig toll!!Und deine Meinung zu bestimmten Sprüchen teile ich 100%..kicher!!gräßlich und würde mein Mann NIE wollen!!
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Die Schürze ist ganz toll geworden! Ein absolutes Unikat.
    Und was für eine Arbeit!!! Meinem Mann habe ich auch mal eine Werbeschürze gepimpt. Allerdings habe ich es mir leicht gemacht und den Aufdruck mit einem Stück Stoff überdeckt und bestickt.
    LG,
    Ines

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar.