Sonntag, 15. Mai 2016

Nussschneckenkuchen

Unsere Walnussernte fiel im letzten Jahr mal wieder reichlich aus. Und obwohl wir über den Winter schon fleißig konsumiert hatten, lagern sie noch immer kiloweise in Kisten und Körben.

Eine wunderbare Gelegenheit in familiärer Runde eine große Nuss-Knack-Aktion zu starten. Es ist schon erschreckend, wie viele Nüsse wie wenig Nussmaterial ergeben und wie lange dafür geknackt werden muss. Die Nusspackungen im Backregal im Supermarkt werde ich nun mit ganz anderen Augen sehen :-)


Wir hatten insgesamt vier Carokaffeepulver-Schraubgläser gefüllt (haben aber nochmal so viele Nüsse übrig); 2 davon mit "Nussmehl" (also schon ziemlich fein gemahlen) zum Backen und 2 mit Nusshälften zum so Naschen oder als Beigabe zu Salaten oder Eis (seeeehr lecker!)

Natürlich musste ich auch gleich ein neues Rezept ausprobieren. Mit Walnüssen habe ich bisher noch nicht gebacken. Fündig wurde ich in diesem Buch. Noch etwas abgewandelt bzw. ergänzt, habe ich in unserem Haus einen absoluten Volltreffer gelandet.



Hier nun das Rezept:

Zutaten für den Teig

500g Mehl
1/2 Würfel Hefe
80g Zucker
1 Prise Salz
etwas Zitronensaft
80g Butter
1/4l Milch

Zutaten für die Füllung

300g gemahlenen Walnüsse
150g Zucker
1 Päckchen V-Zucker

1 Becher süße Sahne (evt. auch etwas mehr) zum Anfeuchten

Zuckerguss bei Belieben

Zubereitung

1. Aus den Teigzutaten einen Hefeteig zubereiten und gehen lassen.

2. Nach guten 30min. Gehzeit, die Zutaten für die Füllung anrühren.

3. Teig zu einem Rechteck zentimeterdick ausrollen, mit der Füllung bestreichen und der Länge nach aufrollen. In gleich große Scheiben schneiden und auf ein großes, rundes Blech legen.
(Ich hatte Pizzableche genommen. Nicht ganz eng legen, sondern etwas Platz zwischen den einzelnen Talern lassen, dann gehen sie gut auf und werden schön luftig)

4. Mit Sahne und zerlassener Butter bestreichen und 20 Min. bei 180 Grad Umluft backen.

5. Leicht abkühlen lassen und danach bei Belieben mit Zuckerguss besprenkeln.

***

Dann wünsche ich allen einen schönen Sonntag und morgen einen gesegneten Feiertag
Eure Manuela

Kommentare:

  1. Mhmm Nussrosenkuchen mag ich sehr gerne. Ich feuchte die Nussmischung mit Konfitüre und etwas Zitronensaft an.
    Gesten gab es bei uns Lammfilets mit Nusskruste. Die Nusskruste bestand aus Walnüssen viel Petersilie, Thymian, Salbei mit wenig Rapsöl das das ganze zusammenhält und ca. 20 Min. im Ofen gebacken. Waren alle begeistert.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt auch sehr lecker. Muss ich mir unbedingt merken :-) Vielen Dank für den Tipp.
      Liebe Grüße
      Manuela

      Löschen
  2. ...so eine gemeinsame Nussknackaktion mit leckerem Kuchen danach klingt nach ganz viel Spaß...lasst es Euch schmecken!!!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, sieht das lecker aus! Jetzt bekomme ich doch glatt Hunger :-) Was habt ihr für ein Glück, so viele Walnüsse ernten zu können. Aber das Knacken ist wirklich zeitaufwendig ... LG, Kristina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Manuela! Gebäck mit Nüssen wird hier auch gene gegessen, ich find es oft Schade dass wir keinen eigenen Nussbaum haben! Aber naja alles geht halt nicht! Lass alle schön grüßen und schöne Ferien!
    Liebe Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar.