Mittwoch, 7. Juni 2017

Kleines Garten-Update Anfang Juní

Schon eine ganze Weile überfällig ist mein Garten-Update. Die Gartenplanung ist im März ja ganz gut gestartet. Ihr erinnert euch vielleicht, dass wir ein schlecht mähbares Hangstück umgestalten und dadurch unsere Gemüseanbaufläche gut verdoppeln wollten. 

 
Es war (und ist) unheimlich viel zeitfressende Arbeit. Auch wenn schon sehr viel vor sich hinwächst, manches der vorgezogenen Pflänzchen ist noch gar nicht auf dem Beet, sondern steht auf unserer Terrasse. Dort wächst es natürlich auch ;-) Besonders das unterste Beet sieht noch ziemlich wild aus und gleicht eher einem Unkrautacker, auf dem vereinzelt Pflücksalat und Ringelblumen sowie einige Zwiebeln aus dem letzten Jahr aufgegangen sind.
 
 
Unser Hochbeet dagegen exploriert schier. Herrlich zarter Pflücksalat, Dill, Möhren, zwei Tomatensetzlinge, Kohlrabi und jede Menge Ringelblumen. Woher diese kommen, weiß ich allerdings nicht (vermutlich haben die Samen in unserer Komposterde geschlummert).

 
Neben dem Hochbeet gibt es noch ein zweites, wieder neu angelegtes großes Beet, in das Stangenbohnen, Gurken, Zuckermais, Möhren und Zwiebeln eingesät bzw. gesteckt sind. Noch ist es völlig kahl bis auf die Spitzen der Bohnen- und Maispflänzchen. Darum habe ich es auch nicht fotografiert. Nackte Erde ist wenig aussagekräftig :-)
 
Eigentlich gäbe es noch viel mehr zu erzählen über die vielen kleineren "Baustellen" und größeren Projekte in unserem Garten und unserem Leben, aber die muss ich mir noch etwas aufheben :-)
 
***
Der Gewitterguss ist vorüber. Ich muss wieder raus.
Einen schönen Mittwoch und allen, die wie wir gerade in den Pfingstferien sind, eine erholsame Zeit.
 
Eure Manuela



Kommentare:

  1. So ein Hochbeet ist eine tolle Sache. Ach, ich trauer meiner großen wundervollen Kräuterspirale nach für die hier im kleinen Stadtgarten kein Platz ist.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Manu!
    So ein schöner Garten ist toll aber eben auch sehr viel Arbeit. Aber spätestens wenn das Gemüse auf dem eigenen Tisch steht und viel besser schmeckt als gekauftes entschädigt es wieder und man ist stolz.
    Liebe Grüße Lysann

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar.